STRANGLE WIRE veröffentlichen am 23. März ihr Debütalbum "The Dark Triad" über Grindscene Records.


FACEBOOK  --  WEBSITE


Wir freuen uns, eine neue Allianz mit einigen wahrhaft beeindruckenden Extremisten zu verkünden. Strangle Wire aus Belfast, Nordirland, haben das beschreibende Etikett Psychological Death Metal übernommen - und es könnte kein passenderes Label für ihre brutal intensiven Songs geben, die die dunkelsten Winkel des menschlichen Geistes erforschen. Ihr Debütalbum, The Dark Triad, ist in drei Kapitel unterteilt, die Narzissmus, Psychopathie und Machiavellismus heißen. Jede Wahnsinnsspur wird zu einem Soundtrack aus extrem schwerem Death Metal erkundet. Das Album, das am 23. März von Grindscene Records veröffentlicht wird, wurde im Skyhammer Studio mit der Unterstützung des Produzenten Chris Fielding aufgenommen (Hooded Menace, Primordial, Witchsorrow usw.). Die Ergebnisse sind erwartungsgemäß hervorragend und vereinen atemberaubende Leistung und Klarheit mit Angst unterirdische Atmosphäre. Die Strangle Wire Geschichte begann vor einem Jahr, aber die Erfahrung in den Reihen der Band hat es ihnen ermöglicht, mit atemberaubender Geschwindigkeit voranzukommen, und bis Juni letzten Jahres veröffentlichten sie ihre erste Vinyl-EP in limitierter Auflage. Die Tracks aus dieser EP, die von Wonderbox Metal als "Darkness and Death" abgestempelt werden, bilden nun das erste Kapitel von The Dark Triad. Mit Auftritten beim Decimation Fest in Madrid (mit Haemorrhage und Disavowed), Belfast's Northern Deathfest (mit Bloodshot Dawn) und dem Las Vegas Deathfest (neben Dying Fetus, Incantation und Cephalic Carnage) sind Strangle Wire bereit, ihr Evangelium von Tod und Tod zu nehmen Wahnsinn für die Welt. Es wird keinen Ort geben, an dem du dich verstecken kannst ...


Artikel veröffentlicht am 10.02.2018  | Leif Tischner

c) MetalDivisionMagazine 2018 | FACEBOOK -- TWITTER  -- YOUTUBE  -- EMAIL