CASPER - „Lang Lebe Der Tod“-Tour in Würzburg am 9.3.2018 in der s.Oliver Arena


Einfach war es nicht: Beinahe vier Jahre ist es her, dass mit “Hinterland“ das bislang letzte Casper-Album erschienen war. Der Nachfolger “Lang lebe der Tod“ wurde verschoben, verfeinert und vermutlich auch mal verflucht. Jetzt aber steht fest: Casper hat der vielleicht schwierigsten Phase in seinem Leben ein echtes Großwerk entrissen, das anders ist als seine bisherigen – und trotzdem mindestens genauso gut. Ein Triumph. Das Schlüsselwort der vergangenen Jahre: Angst. Alle scheinen immerzu Angst zu haben, und so sind natürlich auch nahezu alle gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen dieser Zeit eng mit dem Begriff Angst verknüpft: Angst vor zu vielen Geflüchteten, Angst vor Armut, Angst vor der Digitalisierung, Angst vor dem Alter. Angst vor allem und jedem und davor, dass es nicht immer so sein wird, wie es einmal war.  Das neue und insgesamt vierte Casper-Album, welches im September letzten Jahres erschienen ist, heißt “Lang lebe der Tod“. Und weil die Angst vor dem Sterben die Urangst schlechthin ist, nimmt er die Angst also gleich im Titel auf die Schippe. Dabei hat auch Casper Angst, so wie wir alle. Und zwar vor allem: Angst, dass seine Musik nicht gut genug oder nicht verstanden werden könnte.    “Lang lebe der Tod“ sollte schon einmal erscheinen, vor ziemlich genau einem Jahr. Damals war der Titelsong als erste Single veröffentlicht worden und es war einer der besten Songs dieser Karriere. Ein sequenzergetriebenes Industrial-Rap-Monster, das mit Sizarr, Dagobert und – ein echter Scoop! – Blixa Bargeld genau die richtigen Gäste präsentierte. “Lang lebe der Tod“ legte die Latte für das vierte Casper-Album ziemlich hoch und irgendwann stellte er fest: Der Rest ist noch nicht ganz auf dem Niveau. “Ich wollte mit diesem Album unbequeme Musik für unbequeme Zeiten machen“, sagt Casper, “es sollte wirr sein und schwer zu verfolgen. Gerne auch ein bisschen kaputt, aber irgendwie fehlte damals noch etwas.“  Mit “Hinterland“ hat er das Leben umarmt, den Aufbruch und die Suche. Nun begibt sich Casper in die Dunkelheit und umarmt den Tod, aber natürlich nicht nur das: Der Tod wird bei ihm zu einer Metapher für das Leben, das wir führen. “Lang lebe der Tod“ wartet mit zahlreichen musikalischen Überraschungen auf, präsentiert ebenso unerwartete wie sensationelle Feature-Gäste, und vor allem: einen Casper, der sich ein weiteres Mal hinterfragt hat und dabei zu ganz neuen und aufregenden Antworten gekommen ist.  Es kann niemals bleiben wie es ist und wenn es so bliebe, würde es langweilig. “Wenn die Leute verstünden, worum es mir mit diesem Album geht, wäre das schön“, sagt Casper. Lang lebe der Tod! Wer Casper live erleben möchte, hat dazu am 9.3. in der Würzburger S. Oliver Arena die Gelegenheit.


Casper - „Lang Lebe Der Tod“ Tour 2018
Support: Fatoni
Datum: 9.3.2018 (Nachholtermin vom 11.2.2017)
Venue: s. Oliver Arena, Würzburg
Einlass: 17 Uhr / Beginn: 19 Uhr
Tickets: Exklusiv unter krasserstoff.com
Website: facebook.com/casperxo


Artikel veröffentlicht am 05.03..2018  | Thomas Müller

c) MetalDivisionMagazine 2018 | FACEBOOK -- TWITTER  -- YOUTUBE  -- EMAIL