ABRAMS: Metal Injection stellen „In The Clouds“-Video von der Denver Rock Unit vor; In The Dark erscheint nächsten Monat über Small Stone Recordings



Die Rockband ABRAMS aus Denver freut sich, ihr neues Video zu „In The Clouds“ zu enthüllen. Der Track, der jetzt bei Metal Injection zu hören ist, stammt aus dem Full-Length-Album „In The Dark“ der Band, das am 9. September über Small Stone Recordings veröffentlicht werden soll. Die Band kommentiert: „Bei 2:59 entpuppte sich ‚In The Clouds‘ als einer unserer bisher treffendsten Songs. Der donnernde Basston gepaart mit den hämmernden Drums sind einige der leckersten und härtesten Sounds auf dieser Platte. Es gibt Hinweise auf Soundgarden, gemischt mit der Verschwommenheit von Dur-Key-Titans Torche. Der Höhepunkt am Ende des Songs ist wahrscheinlich mein Lieblingsmoment auf dieser Platte, der dem Hörer einen Headbang garantiert.“ Metal Injection fügt hinzu: „Die Band bringt diesen perfekt schmuddeligen, schlammigen Sound mit genau der richtigen Menge an Atmosphäre auf den Punkt und es funktioniert so gut. Besonders gegen Ende von ‚In The Clouds‘, wenn sie alles in ein vernichtendes Finale stürzen.“ Ursprünglich versucht, melodische Hooks mit Dissonanzen zu verschmelzen, begann ABRAMS 2013 in Denver, Colorado, mit dem Gitarristen/Sänger Zach Amster und dem Bassisten/Sänger Taylor Iversen. Später, zusammen mit dem Schlagzeuger Ryan DeWitt, hat ABRAMS eine EP und drei Studioalben veröffentlicht, die alle von der Kritik hoch gelobt wurden. Mit jeder Veröffentlichung kann der Hörer hören, wie sich die Band zu dem entwickelt und reift, was sie heute ist. ABRAMS, eine Band, die sich dem überzeugenden Songwriting und energiegeladenen Live-Auftritten verschrieben hat, setzt mit dem stimmungsvollen, schweren, psychedelischen Rock-Abenteuer ihrer kommenden LP „In The Dark“ noch einen drauf.


FACEBOOK  --  WEBSITE  --  INSTAGRAM  



 Mit der Aufnahme von Patrick Alberts (Call Of The Void) in das Lineup ist In The Dark die erste Veröffentlichung von ABRAMS als Vierer, die auf Modern Ways aus dem Jahr 2020 folgt. Als die Pandemie alle Tourpläne für Modern Ways absagte, machten sich ABRAMS sofort an die Arbeit und demonstrierten mehr als fünfundzwanzig Songs für ihre nächste Veröffentlichung. Angesichts der Tatsache, dass die Welt im Lockdown war, tauchte Amster tief ein, um die Besonderheiten der Heimaufnahme zu lernen, um die Songstruktur zu verfeinern, wobei ein Hyperfokus auf Gesangs-Hooks gelegt wurde. Es war das Ziel, möglichst vollständige und ausgefeilte Songs zu haben, bevor sie im Sommer 2021 mit dem Produzenten, Ingenieur und Mitarbeiter Dave Otero (Khemmis, Cattle Decapitation) bei Flatline Audio ins Studio gingen, der das letzte Stück bei der Gestaltung des Finales war Klanglandschaft. Die neue Kollektion ist eine fein abgestimmte, fünfundvierzigminütige Klangreise, die die Wut, Ängste, Frustrationen und Freuden beschreibt, die dem Leben in einer verrückt gewordenen Welt innewohnen. Mit cineastischen Gitarrenriffs, grüblerischen Leads und süchtig machenden Vocal-Hooks beschwört ABRAMS ein ausgereiftes, poliertes und äußerst leidenschaftliches Handwerk herauf, dringend, aber keineswegs überstürzt. Es gibt Hinweise auf frühes AmRep, gemischt mit den größeren Sounds der Alt-Helden der 90er, Failure, Quicksand und Hum. Kombiniere das mit der Heftigkeit des jüngsten Mastodon und der Stoner-Psychedelia von All Them Witches und du bekommst In The Dark.


04.08.2022 veröffentlicht von: Thomas M. © Metal-Division Magazine

Facebook - Instagram - Youtube - Twitter - Email