HADEON - Sunrise

ARTIST: Hadeon
TITLE: Sunrise
RELEASE DATE: 02.12.2017
GENRE: Progressive Rock
COUNTRY / CITY: Udine
RATING: 8/10


FACEBOOK  --  WEBSITE


"Thoughts´n´Sparks" ist ein spannungsgeladener Rocker, der dem Einstieg ins Album eine knisternde Stimmung verleiht. Garniert mit saugeilen Soli, die locker auf einem Prog-Album der 70er hätten stehen können, schlängelt sich einem gleich das erste Highlight um die Ohren. "Chaotic Picture" wird danach nur noch spannender, denn Federico Driutti  zeigt hier zum ersten Mal, wie er den Sound der Band mit seiner Stimme ergänzt. "I Divided" muss man als stellenweise regelrecht hypnotisch bezeichnen, denn die verträumten Gitarrenparts, die mich wieder oft an die 70’s erinnern und das rhytmusbetonte Drumming laden förmlich dazu ein, dem Ruf der Ferne zu folgen. Spätestens ab diesem Stück wird auch sehr deutlich, dass es der Band einmal mehr und vor allem beeindruckender denn je gelungen ist, ihren Kompositionen
in Sachen Dynamik so viel Raum zu gewähren, dass die Musik frisch, irgendwie auch neu und dennoch ganz klar klingt. Die Musik ist eher songdienlich gehalten ist, worüber sich andere Bands freuen würden, wenn sie dies überhaupt hinbekämen. "Never Thought" stellt den Mittelpunkt des Albums dar. Das folgende "Lightline" ist aufgrund seiner langen Einleitung eher als atmosphärisches Zwischenspiel anzusehen. Es lockert das Album an der richtigen Stelle auf, um dann zum Grande Finale auszuholen. Mit "Hopeless Dance" und dem abschliessenden "Sunrise" wird das  Album beendet. In eine geniale Dynamik gehüllt schmiegen sich hier Härte, Verträumtheit, vorzügliches Solospiel, verdammt starke Parts und eine packende Atmosphäre aneinander und bestätigen das Gefühl, dass die Band auf diesem Album ihre Stärken komplett ausgespielt hat. Gegossen in ein ebenso differenziertes wie punktgenaues Soundgewand, je nachdem, wieviel Härte oder nötiger Klangspielraum die Musik gerade erfordert, stellt "Sunrise" ganz klar und deutlich einen Höhepunkt dar. Die Stücke sind allesamt herausragend konzipiert und umgesetzt.



TRACKLIST:
Thoughts´n´Sparks
Chaotic Picture
I Divided
Never Thought
Lightline
Hopeless Dance
Sunrise

LINE-UP:
Federico Driutti (vocals & keyboard)
Alessandro Floreani (guitars)
Fabio Flumiani (guitars)
Gianluca Caroli (bass)
Emanuele Stefanutti (drums)


Artikel veröffentlicht am 24.02.2018  | Leif Tischner

c) MetalDivisionMagazine 2018 | FACEBOOK -- TWITTER  -- YOUTUBE  -- EMAIL