STEELMADE - The Stories We Tell

ARTIST: Steelmade
TITLE: The Stories We Tell
LABEL: Fastball Music
RELEASE DATE: 2018-03-30
GENRE: Rock/Alternative
COUNTRY / CITY: Kreuzlingen, Schweiz
RUNNING TIME: 46:36
RATING: 8/10


FACEBOOK  --  WEBSITE  --  TWITTER  --  YOUTUBE


Nun liegt mit "The Stories We Tell" der neue Longplayer vor. Der Opener "Remember When (A Piece Of Contemporary History)" belegt gleich überdeutlich hier sind die Arrangements perfekt ausgearbeitet und befinden sich spieltechnisch auf höchstem Niveau. Die Gitarren knallen und Drummer Jochi tritt ordentlich auf das Gaspedal. Ganz starke Nummern. Eingängig, abwechslungsreich und trotzdem anspruchsvoll arrangiert. "The Stories We Tell" kann ebenfalls mit einem starken Refrain und ausgefeilten Arrangements punkten und wirkt dabei wie eine kleine Verschnaufpause. Diese ist aber nur kurz, denn mit "Fairytales Of Childhood Days" geht es tempomäßig wieder in die Vollen. Der Song ist zusammen mit dem ebenso harten wie eingängig genialen "Deal With The Devil" definitiv eines von zahlreichen Highlights auf der Scheibe.
Auch "Stupidity" und "Appearance And Reality" wissen zu gefallen und überzeugen durch einen progressiven Touch. Eine unglaublich starke Leistung der Band. So wird das Gaspedal nicht über die komplette Albumdistanz durchgetreten und mit "Trial And Tribulation" befindet sich auch eine ruhigere Nummer auf "The Stories We Tell". "Ashes Over Waters" und "The Best For Last", beide Songs passen perfekt in den Albumkontext und runden das Gesamtbild stimmig ab. Sowohl die Gitarren und das Schlagzeug haben ihren Raum sich zu entfalten und ergänzen sich optimal ohne sich den Rang abzulaufen. "Desire And Love" und "We Are Bizarre" beschließen das Album. "The Stories We Tell" hat schließlich diese gewisse Bissigkeit, die mich an STEELMADE immer schon begeistern konnte – ein ausgesprochen gutes Album mit vielen melodischen Gitarren-Linien. "The Stories We Tell" klingt rund und sowohl die metallischen als auch melodisch-rockigen Passagen, die modernen Elemente und die tonnenschweren  Grooves sowie der Gesang  von Paul Baron verbinden sich auf "The Stories We Tell" mit einer wuchtigen Produktion, die besonderen Wert auf die hervorzuhebende Gitarrenarbeit und das vorhandene Hit-Potential einzelner Songs legt, sofern man sich diesem Album bewusst nähert und sich darauf auch einlassen kann.



TRACKLIST:
Remember When (A Piece Of Contemporary History)
Raise Your Voice
The Stories We Tell
Fairytales Of Childhood Days
Ashes Over Waters
Trial And Tribulation
The Best For Last
Deal With The Devil
Stupidity
Appearance And Reality
Desire And Love
We Are Bizarre

LINE-UP:
Paul Baron (Vocals)
Jadro (Guitar)
Jochi (Drums)


Artikel veröffentlicht am 14.01..2018  | Thomas Müller 

c) MetalDivisionMagazine 2018 | FACEBOOK -- TWITTER  -- YOUTUBE  -- EMAIL