VOIDCREW - When Silence Falls

ARTIST: Voidcrew
TITLE: When Silence Falls
LABEL: Independent
RELEASE DATE: 20.10.2017
GENRE: Metal/Hardcore/Thrash
COUNTRY / CITY: Mössingen/Reutlingen
Running Time: 44:20
RATING: 8/10


FACEBOOK  --  WEBSITE  --  YOUTUBE


"When Silence Falls" ist ein sehr wuchtiges, eigenständiges Thrash-Metal-Album geworden, das immer wieder die Nähe zum Hardcore sucht. VOIDCREW gehen recht brachial zu Werke, und Hendrik growlt, schreit und brüllt sich auf markante Weise einen ab. Gut oder nicht gut? Mächtig gut, würde ich sagen, denn die Scheibe klingt richtig frisch und aufgeräumt. Das gesamte Album glänzt dabei mit tightem Riffing und einem ausgeklügelten Mix aus Thrash Granaten und gemäßigten Stücken, die allerdings klammheimlich von hinten nähern, um dann mit ganzer Gewalt über einen hereinzubrechen. Das Drumming ist auch auf "When Silence Falls" wieder über jeden Zweifel erhaben und nagelt mit der Präzision eines Bolzenschussgerätes. Rotziges Thrash-Geschrammel zum Abschädeln ("Rules Of Agony", "Lies", "Needles And Bones") gibt sich immer wieder mit stampfenden Mid-Tempo-Tracks ("That´s What We Hate", "Never Say Die") die Klinke in die Hand. Hierbei von monotonem Gebolze zu sprechen, wäre vermessen, denn in die Songs eingearbeitet finden sich immer wieder feine Melodielinien, die als willkommene Auflockerung dienen. Trotz allem kann sich die anfängliche Begeisterung auch nach mehreren Durchläufen halten, weil man merkt, dass VOIDCREW grundsoliden, gutklassigen Thrash praktizieren. Nicht mehr, nicht weniger. Einzig das fiese Riffgewitter "Lost In The Crowd", "When Silence Falls" und das famose "Dance" mit seinem erstklassigen Mitgröhlrefrain und seinem ohrwurmartigen Gitarrenthema verweilen ununterbrochen im Gehörgang. VOIDCREW schütteln sich immer mal wieder ungewöhnliche Akkordstrukturen, filigranen Riffs, komplexere Arrangements und präzises, vielseitiges Schlagzeugspiel aus dem Ärmel, als ob es nichts Einfacheres gäbe. Als Paradebeispiel sei hier "Short Way Down" mit seinen messerscharfen Riffs genannt.
VOIDCREW gebührt Respekt, denn "When Silence Falls" ist kompromisslos, technisch versiert und mitreißend. Für alle Thrash-Metal-Fans ist diese Scheibe mit Sicherheit Pflicht.



TRACKLIST:
When Silence Falls
Rules Of Agony
That´s What We Hate
Dance
Needles And Bones
Lies
Lost In The Crowd
Never Say Die
Short Way Down

LINE-UP:
Hendrik (Vocals)
Matthias (Drums)
Marc (Bass)
Frank (Guitar)
Benjamin (Guitar)


Artikel veröffentlicht am 30.12..2017  | Thomas Müller 

c) MetalDivisionMagazine 2017 | FACEBOOK -- TWITTER  -- YOUTUBE  -- EMAIL